facebook
Folge uns auf Twitter

„Wie Liszt da vor dem Pianoforte saß, wirkte seine Persönlichkeit, dieser Ausdruck starker Leidenschaften in dem bleichen Gesicht, auf mich zuallererst dämonisch. Er schien an das Instrument genagelt, aus dem die Töne strömten, sie kamen aus seinem Blut, aus seinen Gedanken; er war ein Dämon, der seine Seele freispielen musste.“

so beschrieb Schriftsteller Hans Christian Andersen den Virtuosen


Konzertprogramm

Als Pianist, Komponist, Dirigent, Pädagoge und Förderer war Franz Liszt zeit seines Lebens ein Pendler zwischen den Welten, der in ganz Europa zu Hause war. Er war ständig auf der Suche nach musikalischer Erneuerung und verstand es, eine enorme Vielfalt an Einflüssen in seinem Werk zu verschmelzen.

Im Jubiläumsjahr wird das ganze Burgenland zu Liszts Ehren erklingen, und das mit einer beeindruckenden Vielzahl an Konzerten.

Das Liszt Festival Raiding feiert mit internationaler Starbesetzung und mehreren großen Konzertzyklen. ORGELockenhaus präsentiert Liszts Sakralwerke und alle seine Orgelwerke in der Kirche. Auch Gidon Kremers faszinierendes Kammermusikfest Lockenhaus widmet sich zu seinem 30-jährigen Bestehen Liszt. Himmel & Haydn in der Bergkirche Eisenstadt zeigt mit Liszts „Kreuzweg“ in Stein und Ton Aspekte der Verschmelzung Haydn - Liszt - Moderne.

Beim projet: pèlerin werden neue, interdisziplinäre Kompositionen entstehen. In Oberschützen veranstalten das Landesmuseum Burgenland und die Kunstuniversität Graz das internationale wissenschaftliche Symposium „Der unbekannte Liszt“. Und das Joseph Haydn Konservatorium Eisenstadt organisiert eine Reihe internationaler Vorträge und Workshops, die in Konzerten münden.

Konzertprogramm