facebook
Folge uns auf Twitter

Abbé Liszt
Mensch und Musik im Spannungsfeld des Glaubens

Liszts tiefe Religiosität, seine späte Lebensphase als Abbé und sein musikalischer Bezug zur Kirche sind das Thema dieser Ausstellung.

Das Diözesanmuseum im Gebäude des Franziskanerklosters ist ein würdiger Ort, Liszts Religiosität zu zeigen, denn auch Liszt und sein Vater waren dem Franziskanerorden verbunden.

Liszt war von Kindheit an bis ins hohe Alter ein tief religiöser, zeitweise glühender Katholik, was durch den Empfang der niederen, vorpriesterlichen Weihen 1865 in Rom gekrönt wurde.

Danach wandelte sich Liszts äußerliches Erscheinungsbild, Photografien zeigen ihn im schwarzen Abbé-Kleid. Diese Lebensphase hat auch großen Einfluss auf Liszts Musikschaffen, er komponierte zahlreiche geistliche Werke. Überliefert sind seine in Rom geschmiedeten Pläne, die Kirchenmusik zu reformieren.


Ort
Diözesanmuseum Eisenstadt
Joseph-Haydn-Gasse 31, 7000 Eisenstadt


Öffnungszeiten
17. März – 11. November 2011
Montag–Sonntag, 9:00–17:00 Uhr

Eintrittspreise (ohne Führungszuschlag)

Eintritt

€ 4,-

Ermäßigt
(Gruppen ab 20 Personen, SchülerInnen,
StudentInnen, SeniorInnen)

€ 3,50

Familie
(Eltern oder Großeltern mit Kindern bis 14 Jahre)

€ 9,-


Mit der Neusiedler See Card ist der Eintritt
in das Diözesanmuseum Eisenstadt frei.

Ausstellungen

Information & Kartenbestellung

Diözesanmuseum Eisenstadt
Joseph-Haydn-Gasse 31
A-7000 Eisenstadt, Burgenland
Tel.: +43 676-88 070 1017
        +43 2682-777-235 (außerhalb der Öffnungszeiten)
office@martinus.at